Radsport in den Pyrenäen

Col du Tourmalet – König aller Tourpässe. Der Col du Tourmalet ist einer der schwersten und berühmtesten Anstiege der Tour de France und zählt zur Hors Catégorie. Der Tourmalet ist der legendäre Tourberg schlechthin, 74 Mal stand er bereits im Programm der Tour de France. Und 2010 wird der höchste französische Pyrenäenpass Ziel der 17. Etappe sein.

Seit am 21. Juli 1910 die erste Pyrenäenetappe der Tour de France von Luchon über den Col d´Peyresourde, Col d`Aspin, Col du Tourmalet, Col du Soulor und Col d`Aubisque nach Bayonne führte, gehören die Cols der Pyrenäen zum alljährlichen Tourkalender.

Col du Tourmalet, Col d'Aspin, Col du Soulor oder Col d'Aubisque – Namen die jeden Radsportfan und Radsportler unweigerlich an die Tour de France denken lassen. – Und welcher Rennradler träumt nicht davon den großen Tourmalet zu bezwingen?

Dem Charme dieser einzigartigen Naturlandschaft im Grenzgebiet zwischen Frankreich und Spanien, diesen sanften und zugleich wilden Pyrenäen mit blanken Felswänden und grasgrünen Berghängen, bin auch ich seit meinen ersten Tourübertragungen im Fernsehen erlegen.

Und so führte unsere ganz persönliche Tour de France zum Col du Tourmalet, gelegen im Departement Hautes-Pyrénées.

Neben dem Radsport in den Pyrenäen besitzen auch Land & Leute ihren ganz besonderen Reiz – malerische Städte und grandiose Naturpanoramen im Pyrenäen-Nationalpark.